Argentinien Erlebnisreisen
Wir beraten Sie gerne
+49 (0) 851 75 44 56
Erfahren Sie mehr...

Die Weinkultur

Die im Westen Argentiniens gelegene Provinz Mendoza ist berühmt für seine Weinanbaugebiete. Tatsächlich lebt die Bevölkerung in erster Linie vom Weinbau. Mehr als 70% der argentinischen Weine werden in dieser Region produziert. Der Wein aus dem Weinanbaugebiet Mendoza gehört zu den besten der Welt. Der Erfolg beruht auf den hervorragenden Bedingungen, die der säurearme, aber kalkreiche Boden und das trockene, sonnige Klima den Reben bieten. Die Weinbautradition reicht in Argentinien bis in das 16. Jahrhundert zurück. 1556 brachte ein spanischer Missionar und Priester die ersten Traubenschösslinge nach Südamerika mit und sorgte dafür, dass sie in Mendoza heimisch wurden. Diese bescheidenen Anfänge führten dazu, dass Argentinien heute zu den führenden Weinproduzenten der Welt und das Weinanbaugebiet Mendoza zu den bekanntesten Argentiniens zählt. Um 1850 wurde die Rebsorte Malbec aus Frankreich importiert. Unter den hervorragenden Boden- und Klimabedingungen Argentiniens entwickelte sie sich zur argentinischen Rotweinsorte schlechthin. Der säurearme Wein zeichnet sich durch eine kräftige, dunkelrote Farbe, einen hohen Tanningehalt und ein besonders fruchtiges Aroma aus. Neben der berühmten Rebsorte Malbec wird in Mendoza die Rotweinsorte Tempranillo angebaut. An Weißweinen wartet die Region mit Chardonnay, Chenin Blanc, Viognier und Sémillon auf. Die Rebsorte Torrontés wird heute nur noch in Argentinien angebaut. Alle Weine zeichnen sich durch einen fruchtigen Geschmack und einen herrlichen Duft aus.

 

Wissenswertes zu Malbec

Die Rebsorte Malbec ist eine französische Rebsorte. Man vermutet, dass sie ursprünglich aus dem Gebiet der ehemaligen Provinz Quercy in Frankreich stammt. Da die Rebsorte Malbec an vielen Orten in Frankreich angebaut wurde, gibt es viele Synonyme wie Auxerrois, Pressac, oder Côt. Die Rebsorte Malbec wurde füher vor Allem in Bordeaux angepflanzt. Heute ist sie vom Merlot verdrängt worden. Es gibt in Bordeaux nur noch wenige traditionelle Betriebe, die die Rebsorte Malbec für die Herstellung von Mischweinen anbauen. In Frankreich wird die Rebsorte ansonsten nur noch in Blaye, Côtes de Bourg, und auf dem Gebiet des Entre deux mers angebaut. Neben Frankreich wird die Rebsorte Malbec vor Allem in Argentinien, aber auch in Chile, USA, Spanien und in kleinen Teilen der Schweiz verwendet. Die Rebsorte Malbec ist sehr empfindlich gegenüber Frost. Dadurch gab es Mitte des 20. Jahrhunderts große Ausfälle bei der Ernte, besonders im Boredauxgebiet. Aber auch gegenüber Krankheiten ist die Rebsorte nicht sehr widerstandsfähig. Die lilaschwarzen Malbec- Weine sind berühmt für ihre fruchtige Würze, die oft typische Pflaumen- und Tabaknoten zeigt. Aber auch Noten von Wacholder, Blaubeeren, Lorbeer, Kirschen, Gewürze und Bitterschokolade kommen vor. Der reine, farbintensive Malbec ist eckig und karg und entwickelt seine Feinheit erst nach langer Reife. Deshalb wird die Rebsorte vor Allem für Mischweine unter häufigem Zusatz von Merlot oder seltener Tannat verwendet.

 

Wissenswertes zu Torrontes

Hauptsächlich in Spanien und dort vor allem im nordwestlich gelegenen Galicien und in Cordoba ist die weiße Rebsorte Torrontes zu finden. Sie gehört zu den autochthonen Rebsorten, das heißt, sie ist in ihrem Hauptverbreitungsgebiet auch tatsächlich entstanden. Außer in Spanien gibt es noch in Bulgarien und Portugal kleinere Anbauflächen, die mit der Rebsorte Torrontes bepflanzt wurden. Eine große Bedeutung hat vor allem der Torrontés Riojano, der in Argentinien oft hervorragende Weißweine hervorbringt und dort ebenfalls meist nur als Torrontes bezeichnet wird. Eine Verwandtschaft mit der spanischen Rebsorte Torrontes konnte bislang nicht nachgewiesenen werden. Dasselbe gilt auch für die anderen südamerikanischen Sorten Torrontés Sanjuanino und Torrontés Mendocino, die vermutlich von den spanischen Eroberern mitgebracht wurden. Die Weine aus der Rebsorte Torrontes besitzen oft einen Muskatton, können eine für südliche Breiten beachtliche Säure entwickeln, sind aber meistens etwas körperarm. Gute Qualitäten zeigen neben ihrem erfrischenden Charakter auch florale und würzige Aromen. Torrontes wird in Spanien fast ausschließlich zu trockenen Weinen ausgebaut. Die Rebsorte Torrontes ist auch unter den Namen Albillo Mayor, Aris und Monastrell Blanco bekannt. Im Unterschied zu den südamerikanischen Varianten des Torrontes, die in Argentinien einen ausgezeichneten Ruf besitzen und dort auf circa 16000 Hektar angebaut werden, spielen die Weine aus der spanischen Rebsorte Torrontes nur eine untergeordnete Rolle.



⇡ Nach Oben ⇡